ARBEITSUNFÄLLE UND BERUFSKRANKHEITEN

Für Anträge aufgrund von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten sind die Berufsgenossenschaften bzw. Gemeindeunfallversicherungsverbände zuständig. Das Leistungsspektrum dieser Träger ist enorm groß und bezieht sich zum Beispiel auf Renten, Verletztengeld, Umschulungen, Versorgung der Hinterbliebenen aber auch ergänzende Leistungen neben Arbeitslosengeld und Renten. Meistens werden die beantragten Leistungen jedoch abgelehnt, da der nachzuweisende Kausalzusammenhang oftmals nicht anerkannt wird.

Oft ist auch die prozentuale Einstufung der Minderung der Erwerbsfähigkeit strittig. Hier ist eine genaue Prüfung mit entsprechender Sachkenntnis erforderlich.