ERWERBSMINDERUNGSRENTE

Leider ist ein deutlicher Trend erkennbar, Sozialleistungen abzulehnen oder nur zum Teil zu gewähren. Bei den Erwerbsminderungsrenten ist festzustellen, daß viele Rentenversicherungsträger ausschließlich durch ihre Vertragsärzte prüfen lassen, inwieweit das Leistungsvermögen des Antragstellers gemindert ist. In den meisten Fällen kommen diese Ärzte zu dem Ergebnis, daß noch leichte Tätigkeiten von mindestens 6 Stunden täglich verrichtet werden können. Diese Bewertung ist die Grundlage für einen ablehnenden Rentenbescheid.

Nach meiner Erfahrung ist diese Bewertung oft nicht korrekt, da sich die Vertragsärzte/Gutachter nicht intensiv und umfangreich genug mit der medizinischen Vorgeschichte des Einzelnen befassen. Aus rechtlicher Sicht ist darüber hinaus zu prüfen, ob der Antragsteller auf den allgemeinen Arbeitsmarkt verwiesen werden darf oder ob noch Berufsschutz im Sinne der ehemaligen Berufsunfähigkeitsrente vorliegt.

Durch meine fachmännisch begleitete Rentenantragstellung biete ich die Möglichkeit, Fehlentwicklungen von Beginn an zu unterbinden bzw. einzugrenzen.

Mit der Durchsetzung von Rentenansprüchen verbinde ich – wenn notwendig – die Vertretung gegenüber der Krankenkasse, dem Versorgungsamt oder auch der Berufsgenossenschaft.